Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ghk-broschuere

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorherige Überarbeitung
ghk-broschuere [2020-07-27 09:18]
jule
ghk-broschuere [2020-08-03 09:54] (aktuell)
jule
Zeile 4: Zeile 4:
  
   - Zielgruppe   - Zielgruppe
 +  - Vorstellung mitmachender Menschen beim GHK
   - Vorstellung Methode   - Vorstellung Methode
-  - Vorstellung mitmachende Menschen 
   - kurzfristige Ziele   - kurzfristige Ziele
   - mittelfristige Ziele   - mittelfristige Ziele
Zeile 13: Zeile 13:
  
 Für wen wollen wir da sein? Für wen wollen wir da sein?
- 
-Schuldner, Suchtis, Menschen mit Depressionen,​ ADHS, PsychiatriekandidatInnen,​ MedikamentennutzerInnen,​ Alle mit Schwierigkeiten (unschwelliges Angebot) 
- 
  
   - Fühlst du dich einsam, verlassen, „gescheitert“,​ verzweifelt?​   - Fühlst du dich einsam, verlassen, „gescheitert“,​ verzweifelt?​
Zeile 21: Zeile 18:
   - Hast du kein Vertrauen in Therapie- und Hilfeangebote? ​   - Hast du kein Vertrauen in Therapie- und Hilfeangebote? ​
   - Oder hast du sogar keine Krankenversicherung oder nur Anspruch auf Notfallversorgung?​   - Oder hast du sogar keine Krankenversicherung oder nur Anspruch auf Notfallversorgung?​
 +  - Hättest du in der Vergangenheit eine der o.g Fragen mit ja beantwortet und möchtest deine Erfahrungen jetzt weitergeben?​
  
 +Wer eine oder mehrere Fragen mit "​Ja"​ beantworten will gehört zu unserer Zielgruppe. Wir möchten die Hemmschwelle einer möglichen Kontaktaufnahme senken und nennen beispielhaft einige dieser Gruppen: ​
 +Schuldner, Suchtis, Menschen mit Depressionen,​ ADHS, PsychiatriekandidatInnen,​ MedikamentennutzerInnen,​ Zwanghafte, etc.. Wir als Gießener Hilfekollektiv vertrauen nicht in diese Etikettierung und Kategorisierung,​ sondern halten diese für einen Ausdruck von Hilflosigkeit und Anmaßung. ​
  
  
-2. Vorstellung ​Methode+2. Vorstellung ​mitmachender Menschen beim GHK
  
-Was können wir machen?+Wer sind wir? 
 + 
 +Wir, das GHK, sind ein Zusammenschluss von Hilfe-Gebenden und Hilfe-Suchenden (die Rollen wechseln). 
 +Wir sind eine neue Gruppe und würden uns freuen, wenn du – selbstverständlich auf freiwilliger Basis – mit uns zusammen das bisher erarbeitete Konzept weiterentwickeln würdest. Und wenn du Hilfe brauchst, bist du uns willkommen.  
 + 
 +Brainstorming:​ 
 +"Wir können uns im Einzelnen nicht vorstellen, jedoch Erfahrungen aus Sucht (einzelne Süchte aufzählen),​ Psychiatrie(offen und geschlossene),​ Ausstieg aus Selbstständigkeit,​ Erwerbs und Studentenleben und bereits in den Bereichen Hilfe anbieten ​können, etc....Wir treffen uns derzeit Montags von 10-12 Uhr regelmäßig plus zusätzliche nach Absprache termine zu Weiterbildung,​ Filmvorführung,​ Kleingruppenarbeit,​ etc."  
 + 
 + 
 + 
 +3.  
 +Vorstellung Methode 
 + 
 +Wie arbeiten ​wir methodisch?
  
 kleinstmögliche Hierarchie, kein Therapeuti/​Patienti Gefälle. Menschen selbst die Wahl lassen, wie viel wir an Symptomen und wie viel wir an Ursachen arbeiten wollen. Menschen die nur an Symptomen arbeiten wollen an Caritas bzw. andere Einrichtungen verweisen. Menschen ermutigen, ihrerseits Menschen zu helfen. kleinstmögliche Hierarchie, kein Therapeuti/​Patienti Gefälle. Menschen selbst die Wahl lassen, wie viel wir an Symptomen und wie viel wir an Ursachen arbeiten wollen. Menschen die nur an Symptomen arbeiten wollen an Caritas bzw. andere Einrichtungen verweisen. Menschen ermutigen, ihrerseits Menschen zu helfen.
Zeile 33: Zeile 46:
  
 Uns nicht überfordern,​ lieber bei weniger Menschen dafür intensivere Hilfe ermöglichen. Uns nicht überfordern,​ lieber bei weniger Menschen dafür intensivere Hilfe ermöglichen.
 +
 +Wie arbeiten wir in den Meetings?
  
 Die Teilnehmis haben vor, sich pro Woche zwischen ein paar Stunden (2-6) bis zu 2 Tagen für das Projekt zu engagieren. Die Teilnehmis haben vor, sich pro Woche zwischen ein paar Stunden (2-6) bis zu 2 Tagen für das Projekt zu engagieren.
Zeile 38: Zeile 53:
 Wir haben vor, ein gewissses Zeitkontingent davon in Weiterbildung zu stecken, also z.B wöchentlich zu lesen (unterschiedliche Bücher im gleichen Raum zu den entsprechenden Themen), anschließender Austausch über das Gelesene. Wir haben vor, ein gewissses Zeitkontingent davon in Weiterbildung zu stecken, also z.B wöchentlich zu lesen (unterschiedliche Bücher im gleichen Raum zu den entsprechenden Themen), anschließender Austausch über das Gelesene.
  
 +Die Menschen, die bereit sind, mehr als andere an Zeit zu investieren,​ können die Treffen vorbereiten,​ an welchen alle teilnehmen. Also z. B. die Bücher, Themen, Filme aussuchen, die wir in den Weiterbildungstreffen beackern.
 Einige Bücher zu den Themen Antipsychiatrie sind schon vorhanden Einige Bücher zu den Themen Antipsychiatrie sind schon vorhanden
  
Zeile 46: Zeile 62:
 Gemeinsam und ohne Machtgefälle versuchen wir Strategien zu entwickeln, die mehr sind als Symptombehandlung,​ sondern den Anspruch haben, die wirklichen Ursachen aufzudecken. ​ Gemeinsam und ohne Machtgefälle versuchen wir Strategien zu entwickeln, die mehr sind als Symptombehandlung,​ sondern den Anspruch haben, die wirklichen Ursachen aufzudecken. ​
  
-3. Vorstellung mitmachende menschen 
- 
-Wer sind wir? 
- 
-Wir, das GHK, sind ein Zusammenschluss von Hilfe-Gebenden und Hilfe-Suchenden (die Rollen wechseln). 
  
 4. kurzfristige Ziele 4. kurzfristige Ziele
ghk-broschuere.1595841512.txt.gz · Zuletzt geändert: 2020-07-27 09:18 von jule